Gasgrill Check
Home Grills Gasgrills im Check – Kaufberatung, Ratgeber und Preisvergleich

Gasgrills im Check – Kaufberatung, Ratgeber und Preisvergleich

by Christian

Das Grillen ist des Deutschen liebstes Hobby. Zu Recht, denn für Freunde und die Familie auf dem Grill ein leckeres Essen zu zaubern, macht einfach nur Spaß. Dabei beschränkt sich der Grill-Spaß nicht nur auf die warmen Monate des Jahres, mit einem passenden Grill kannst du deine Familie und Freunde das ganze Jahr mit besonderen Grill-Gerichten verwöhnen.

Dazu gehört allerdings der richtige Grill. Neben Holzkohle und Elektrogrills gibt es noch den Gasgrill. Mit einem guten Gasgrill bist du unabhängig von Stromquellen. Holzkohle muss nicht mühsam entzündet und nachgelegt werden. Kurz – ein Gasgrill hat gegenüber anderer Grill-Modelle etliche Vorteile.

Das Wichtigste im kurzen Überblick

Es sind unterschiedliche Größen erhältlich und ein Gasgrill ist unabhängig von Strom und Holzkohle. Sie sind im Verbrauch, durch sparsame Gas-Kartuschen, ergiebig. Besonders zu erwähnen ist die unkomplizierte und schnelle Möglichkeit auch spontan zu grillen. Ein Gasgrill ist vielseitig einsetzbar, besticht durch eine sichere Handhabung und es gibt diverses Zubehör. Es gibt Einsteigermodelle und Profigeräte. Und zu guter Letzt gibt es verschiedene Zubereitungsarten.

Was genau versteht man unter einem Gasgrill?

Ein Gasgrill wird ausschließlich, wie der Name schon impliziert, mit Gas betrieben. Das Gas bezieht der Grill aus Gasflaschen, den sogenannten Gas-Kartuschen, die du in unterschiedlichen Größen kaufen kannst.

Die Gas-Kartuschen sind mit Flüssiggas gefüllt. In der Regel ist es Propangas oder Butangas, welches du für deinen Gasgrill benötigst. Die Gas-Kartuschen stehen unter hohem Druck und sollten mit Umsicht behandelt und gelagert werden.

Wie funktioniert ein Gasgrill, beziehungsweise das Grillen mit einem Gasgrill?

Die Gaskartusche wird mithilfe eines Schlauchs an den oder die Brenner des Grills angeschlossen. Ist der Schlauch fest verbunden, wird das Ventil der Gaskartusche geöffnet. Der Gasgrill ist jetzt vorbereitet und übernimmt ab hier die Arbeit.

Wenn der Brenner geöffnet wird, um ihn zu entzünden, fließt das flüssige Gas aus der Kartusche in den oder die Brenner und wird durch den verminderten Druck gasförmig. Es kann jetzt wie bei einem Standard-Gasherd in der Küche entzündet werden.
Reguliert wird der Brenner durch einen Drehregler. Der Regler erhöht oder vermindert den Gasdurchlass, reguliert so stufenlos die Flammenhöhe und damit die Hitzeentwicklung.

Die meisten Gasgrills sind mit mehreren Brennern ausgestattet. Es gibt natürlich auch Gasgrills mit nur einem Brenner, diese sind jedoch in der Unterzahl.
Der Vorteil an einem Gasgrill mit mehreren Brennern ist, dass jeder der Brenner einzeln geregelt werden kann. Unterschiedliches Grillgut kann so gleichzeitig auf dem gleichen Grill gegart werden, da die Hitze unterschiedlich eingestellt werden kann.

Gasgrill Bestenliste
– Produkt- und Preisvergleich auf einen Blick

Produktbild
Weber 46410079 Gasgrill Spirit E-310 Classic, schwarz
Enders® Gasgrill SAN DIEGO 3, mit Grill-Thermometer, 3-Brenner aus Edelstahl, kleiner Grill, Edelstahl-Grill-Rost, Balkon-Grill, Camping-Grill, stabile Seitenablagen, leistungsstark, #81166
El Fuego Gasgrill, Dayton 6 Plus 1, schwarz, 54 x 133 x 97 cm, AY4601
Landmann Rexon PTS 4.1 Gasgrill | 4 plus 1 stufenlos einstellbare Edelstahlbrenner | Doppelwandiger Deckel mit integriertem Thermometer
Produktname
Weber 46410079 Gasgrill Spirit E-310 Classic, schwarz
Enders® Gasgrill SAN DIEGO 3, mit Grill-Thermometer, 3-Brenner aus Edelstahl, kleiner Grill, Edelstahl-Grill-Rost, Balkon-Grill, Camping-Grill, stabile Seitenablagen, leistungsstark, #81166
El Fuego Gasgrill, Dayton 6 Plus 1, schwarz, 54 x 133 x 97 cm, AY4601
Landmann Rexon PTS 4.1 Gasgrill | 4 plus 1 stufenlos einstellbare Edelstahlbrenner | Doppelwandiger Deckel mit integriertem Thermometer
Preis
603,76 EUR
149,99 EUR
299,00 EUR
449,00 EUR
Prime-Vorteil
-
-
Produktbild
Weber 46410079 Gasgrill Spirit E-310 Classic, schwarz
Produktname
Weber 46410079 Gasgrill Spirit E-310 Classic, schwarz
Preis
603,76 EUR
Prime-Vorteil
Weitere Infos
Produktbild
Enders® Gasgrill SAN DIEGO 3, mit Grill-Thermometer, 3-Brenner aus Edelstahl, kleiner Grill, Edelstahl-Grill-Rost, Balkon-Grill, Camping-Grill, stabile Seitenablagen, leistungsstark, #81166
Produktname
Enders® Gasgrill SAN DIEGO 3, mit Grill-Thermometer, 3-Brenner aus Edelstahl, kleiner Grill, Edelstahl-Grill-Rost, Balkon-Grill, Camping-Grill, stabile Seitenablagen, leistungsstark, #81166
Preis
149,99 EUR
Prime-Vorteil
Weitere Infos
Produktbild
El Fuego Gasgrill, Dayton 6 Plus 1, schwarz, 54 x 133 x 97 cm, AY4601
Produktname
El Fuego Gasgrill, Dayton 6 Plus 1, schwarz, 54 x 133 x 97 cm, AY4601
Preis
299,00 EUR
Prime-Vorteil
-
Weitere Infos
Produktbild
Landmann Rexon PTS 4.1 Gasgrill | 4 plus 1 stufenlos einstellbare Edelstahlbrenner | Doppelwandiger Deckel mit integriertem Thermometer
Produktname
Landmann Rexon PTS 4.1 Gasgrill | 4 plus 1 stufenlos einstellbare Edelstahlbrenner | Doppelwandiger Deckel mit integriertem Thermometer
Preis
449,00 EUR
Prime-Vorteil
-
Weitere Infos
Lachs Zubereitung auf einem Gasgrill

Welche Arten von Gasgrills gibt es und welcher ist der Richtige für mich?

Es gibt mehrere Arten von Gasgrills. Jede Variante hat seine eigenen Vor- und Nachteile.

Hier eine Übersicht der wichtigsten Typen von Gasgrills und deren Einsatzzwecke:

Die Grillstation

Die Grillstation ist die größte Variante der Gasgrills, der König der Grills sozusagen. Diese Grills sind mit mehreren Brennern und damit mit verschiedenen Temperatur-Zonen ausgestattet, mit denen du das unterschiedlichste Grillgut gleichzeitig garen kannst.

Neben den Brennern verfügen die meisten der Grillstationen noch über einen Seitenbrenner und eine Warmhalteplatte. Auf dem Seitenbrenner kannst du all die Gerichte zubereiten, für die du keine Grillhaube benötigst. Einige Varianten verfügen sogar noch über Extras wie zum Beispiel Drehspieße.

Eine Grillstation ist groß, schwer und benötigt einen festen Stellplatz. Steht eine Grillstation erst an Ort und Stelle, kann man sie ohne größere Probleme nicht mehr so leicht umplatzieren. Die Grillstationen sind auch die teuersten Typen von Gasgrills. Je nach Hersteller, Ausstattung und Zubehör kann hier schon eine vierstellige Summe zusammenkommen. Da eine Grillstation allerdings bei richtiger Pflege und ordnungsgemäßem Umgang recht langlebig sein kann, relativieren sich die Kosten.
Der Gasverbrauch dieser Geräte ist im Vergleich zu normalen Gasgrills sehr hoch, was allerdings in Bezug auf die Verwendungsmöglichkeiten nicht verwundert. Du solltest also immer Gas-Kartuschen in Reserve lagern.

Vor- und Nachteile einer Grillstation auf einen Blick

Vorteile GrillstationNachteile Grillstation
sehr große Grillflächeder Anschaffungspreis
mehrere Temperatur-Zonennicht so leicht umstellbar
zahlreiche Extra-Funktionenhoher Gasverbrauch
gleichzeitige Zubereitung verschiedenster Gerichte
hochmoderne Luxus-Grills, die keinen Wunsch offen lassen

Eine Grillstation ist für jene Grill-Fans geeignet, die ganzjährig gerne und oft viele Personen mit selbst gegarten Speisen verwöhnen möchten. Wer nur hin und wieder Speisen auf dem Grill zubereiten möchte, für den lohnt sich die Anschaffung einer teuren Grill-Station eher weniger.

Gasgrillwagen

Der Gasgrillwagen ähnelt vom Aufbau her einer Grillstation. Auch etliche Modelle dieser Variante des Gasgrills verfügen über verschiedene Temperatur-Zonen und Seitenbrenner. Extras wie Drehspieße oder Backburner sind auch beim Gasgrillwagen zu finden. Im Gegensatz zu den schweren Grillstationen sind Gasgrillwagen durch Rollen bis zu einem gewissen Maß mobil. Die Wagen verfügen über entweder zwei oder sogar vier Rollen und können beliebig platziert werden. Grillwagen kommen in unterschiedlichen Größen. Von kleineren Modellen für die Familie bis zu großen, die ausreichend Platz bieten, um eine große Anzahl an Partygästen zu bekochen.

Neben einer ausreichend großen Grillfläche und vielen Extras bietet ein Grillwagen den Vorteil, dass er nach der Benutzung im Gartenhaus oder Garage verstaut werden kann und so im Garten oder auf der Terrasse keinen Platz wegnimmt. Der Grillwagen ist je nach Größe ebenso wie die Grillstation für kleinere Balkons nicht geeignet. Je größer der Grillwagen und je mehr an Extra-Funktionen, umso mehr Gas benötigt auch der Grillwagen.

Vor- und Nachteile eines Grillgaswagen auf einen Blick

Vorteile GasgrillwagenNachteile Gasgrillwagen
bedingt mobil einsetzbar, für Ausflüge und Picknicks eher nicht geeignetnur bedingt mobil
viele verschiedene Größen und Ausführungen erhältlichteils hohe Anschaffungskosten
unterschiedliche Preisklassenteils hoher Gasverbrauch
viele Zubereitungsmöglichkeiten

Der BBQ-Gasgrill

Der Begriff „Barbecue“ stammt aus den USA und kam im Laufe des Trends auch hier in Deutschland an. Allerdings wird der Begriff manchmal nicht korrekt benutzt. Viele laden zu einem Barbecue, meinen damit aber das bei uns gebräuchliche Grillen. Grillen ist nicht das gleiche wie Barbecue. Beim Grillen bereitest du das Grillgut schnell und einfach bei direkter Hitze zu.

Barbecue dagegen ist in den USA fast schon eine Kunstform. Das Grillgut soll langsam und schonend garen und wird daher nur indirekt mit Wärme versorgt. Die Speisen bleiben dabei saftiger, Vitamine und Nährwerte erhalten.

Diese langsame und schonende Garweise erhältst du mit einem sogenannten BBQ-Gasgrill. Diese Grills können auf sehr niedrige Temperaturen eingestellt werden und zusammen mit den vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten ergibt sich ein Gasgrill der Luxusklasse. Speisen können direkt – mit direkter Hitzeeinwirkung – und indirekt zubereitet werden, das heißt, die Speisen werden durch Wärme schonend gegart.

Wie auch die Grillstation ist ein BBQ-Gasgrill sehr groß und schwer. Steht er einmal auf seinem Platz, kann er nur noch schlecht versetzt werden. Die Anschaffungskosten sind wie bei der Gasgrillstation relativ hoch.

Aufgrund der Größe verfügt ein BBQ-Gasgrill über eine große Grillfläche. Die komplette Familie kann gleichzeitig mit Speisen versorgt werden und auch bei Partys geht kein Gast leer aus.

Aufgrund der Größe, der Anschaffungskosten und des Platzbedarfs eignet sich ein BBQ-Gasgrill ebenso wie die Gasgrillstation für Personen, die oft und viel für mehrere Personen grillen möchten.

Vor- und Nachteile eines BBQ-Gasgrill auf einen Blick

Vorteile BBQ-GasgrillNachteile BBQ-Gasgrill
direktes und indirektes Grillenhohe Anschaffungskosten
große Grillflächehoher Gasverbrauch
viele Zubereitungsmöglichkeitennicht mobil
das Luxus-Modell unter den Gasgrills

Lavastein-Gasgrill

Lavastein-Gasgrills verfügen nicht nur über Brenner, sondern auch über Lavasteine über den Brennern. Die Steine speichern die Hitze und verteilen sie gleichmäßig auf die Grillfläche. So ist schonendes Garen der Speisen ähnlich wie bei einem BBQ-Grill möglich.

Eine Besonderheit zeichnet den Lavastein-Gasgrill aus: die Steine verleihen dem Grillgut ein besonderes Aroma, welches an den Geschmack bei Verwendung mit einem Holzkohlegrill erinnert. Durch die Speicherung der Hitze können die Lavasteine nach dem Abstellen der Brenner zum Warmhalten des Grillguts genutzt werden.

Ein kleiner Nachteil des Lavastein-Gasgrills ist, dass keine hohen Temperaturen möglich sind und das Aufheizen des Grills länger dauert als bei einem herkömmlichen Gasgrill, da die Brenner erst die Lavasteine erhitzen müssen.

Vor- und Nachteile eines Lavastein-Gasgrill auf einen Blick

Vorteile eines Lavastein-GasgrillNachteile eines Lavastein-Gasgrill
schonende Zubereitung des Grillguts durch indirekte Hitzedurch die Steine keine Höchsttemperaturen umsetzbar
sehr gleichmäßige Wärmeverteilunghohe Anschaffungskosten
Aroma erinnert an Holzkohlegrillsrelativ hoher Gasverbrauch
Speicherung der Wärme und dadurch WarmhaltefunktionLavasteine müssen aufwendig gereinigt werden

Gas-Kugelgrill

Der Gas-Kugelgrill ist der meistverkaufte und gängigste der Gasgrills. Er kommt entweder mit drei oder vier Standbeinen und einer kugelförmigen Haube. Die Grillfläche ist ebenfalls rund. Diese Grills sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich.

Durch die besondere, kugelförmige Bauart verteilt sich die Hitze sehr gleichmäßig im Inneren des Grills, so ist auch das gleichmäßige Garen großer, beziehungsweise hoher Speisen möglich.

Größere Modellen ermöglichen sogar das Einstellen unterschiedlicher Temperaturen. Durch die kleinen Abmessungen dieser Art von Grill erreichen die Gasgrills sehr schnell ihre Betriebstemperatur. Ein Nachteil der kleinen Abmessungen ist, dass du nur kleine Mengen an Speisen in einem Durchgang zubereiten kannst.

Gas-Kugelgrille sind schnell auf und genauso schnell wieder abgebaut und eignen sich daher für Picknicks, Camping und Co.

Vor- und Nachteile eines Gas-Kugelgrill auf einen Blick

Vorteile Gas-KugelgrillNachtteile Gas-Kugelgrill
mobilrelativ kleine Grillfläche
nicht zu groß und schwerkeine Extras
viele Ausführungenkeine hohen Temperaturen
optimale Hitzeverteilung im Inneren des Grills
gleichmäßiges Grillergebnis
preisgünstig

Camping-Gasgrill

Wie der Name schon vermuten lässt, ist ein Camping-Gasgrill für Camping und andere Outdoor-Nutzungen konzipiert. Sie sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich. Die kompakten Grills sind mobil und können ohne Probleme von A nach B transportiert werden. Der Gasverbrauch ist aufgrund der Größe relativ gering.

Die Zubereitungsmöglichkeiten sind bei einem Camping-Gasgrill eher gering. Meist verfügen sie über nicht mehr als zwei Hitze-Zonen. Sie sind natürlich auch nicht so leistungsstark, wie ihre großen Verwandten, das ist allerdings den geringen Abmessungen geschuldet.

Vor- und Nachteile eines Camping-Gasgrill auf einen Blick

Vorteile Camping-GasgrillNachteile Camping-Gasgrill
klein, leicht und kompaktbegrenzte Leistung
niedriger Gasverbrauchbegrenzte Temperatur-Zonen
günstiger Anschaffungspreisbegrenzte Grillfläche
mobil

Mini-Gasgrill

Als letztes sollte noch der Mini-Gasgrill genannt werden. Diese kleinen, kompakten Grills eigenen sich für maximal ein bis zwei Personen. Sie sind leicht und doch stabil und können wunderbar mit auf ein Picknick mitgenommen werden oder im Handumdrehen für spontanes Grillen aufgebaut werden. Sie benötigen kaum Gas, sind also extrem sparsam.

Vor- und Nachteile eines Mini-Gasgrill auf einen Blick

Vorteile Mini-GasgrillNachteile Mini-Gasgrill
leichtsehr kleine Grillfläche, maximal für zwei Personen
klein und handlichkeine Höchsttemperaturen möglich
extrem sparsam im Gasverbrauchkaum Extra-Funktionen erhältlich
mobil
günstig erhältlich

Die Vor- und Nachteile eines Gasgrills im Vergleich zu anderen Grill-Varianten

Wo liegen die Vorteile eines Gasgrills gegenüber anderer Grill-Modelle wie der Holzkohlen oder der Elektrogrill? Wo liegen die Nachteile? Hier eine Übersicht.

Vorteile des GasgrillsNachteile des Gasgrills
Ein Gasgrill erzeugt während des Betriebs weniger Schadstoffe als der Holzkohlen-Grill.Große Varianten sind nicht mobil.
Mit einem Gasgrill bist du unabhängig von Stromquellen. Sie können daher auch an Stellen eingesetzt werden, an denen du keine Steckdosen zur Verfügung hast.In der Regel sind sie schwerer als Holzkohle- oder Elektrogrills.
Die unterschiedlichen Temperatur- Zonen sorgen für eine gleichzeitige Zubereitung von verschiedenen Lebensmitteln.Sie sind durch das verwendete Flüssiggas gefährlicher, als ein Elektro- oder Holzkohlegrill. Ein korrekter Umgang mit Gaskartuschen und eine regelmäßige Wartung der Anschlüsse muss zur eigenen Sicherheit gewährleistet sein.
Ein Gasgrill gart das Grillgut schneller und gleichmäßiger, als ein Holzkohle- oder Elektrogrill.
Aroma und Geschmack des Grillguts sind besser als bei einem herkömmlichen Elektrogrill.
viele Extras und spezielle Funktionen

Die wichtigsten Kaufkriterien für Gasgrills

Der Grill sollte aus einem speziellen Stahl gefertigt sein und über eine hohe Standfestigkeit verfügen. Dieser Punkt sollte in deine Kaufentscheidung mit einfließen, denn es gibt kaum etwas Gefährlicheres, als ein wackeliger, instabiler Grill.

Der Gasgrill sollte, egal ob du dich für einen teuren Marken Grill oder einen günstigeren Gasgrill entscheidest, eine gute Qualität aufweisen. Hochwertige Gasleitungsverbindungen und rostfreies Metall sind ein Muss. Ebenso muss ein Grill standfest und wackelfrei sein, um Unfälle zu vermeiden. Achte daher auf stabile Standbeine.

Bei der Größe spielt wieder das persönliche Bedürfnisse eine tragende Rolle. Personen, die nur hin und wieder ihrer Grill-Leidenschaft frönen oder kleinere Familien mit nicht mehr als 4-6 Personen wären mit einer der großen Gasgrillstationen nicht gut beraten.
Bei der großen Auswahl an unterschiedlichen Varianten lässt sich ganz leicht die passende Größe finden.

Es darf, muss aber nicht die teuerste Marke sein. Günstigere Produkte von nicht so bekannten Herstellern können durchaus mit Marken-Grills mithalten. Bekannte Hersteller sind Weber, Broil King, Napoleon, Campingaz, Landmann, Enders und Rösle.

Die Preise bei den Gasgrills variieren von Hersteller zu Hersteller und natürlich nach Größe. Die Königsklasse der Gasgrills, die BBQ-Gasgrills, kosten wegen ihrer Extra-Funktionen und dem Zubehör um etliches mehr als der gewöhnliche Gas-Kugelgrill.

Wenn du weißt, welche Art, beziehungsweise welche Größe von Gasgrill du dir anschaffen möchtest, setze einen bestimmten Betrag fest, den du ausgeben möchtest und kannst. Mit diesem festgelegten Budget kannst du dann gezielt einkaufen gehen.

Die Sicherheit geht vor und gerade beim Grillen mit einem Gasgrill. Achte daher darauf, dass dein neuer Wunsch-Grill über das TÜV-Kennzeichen und das GS-Siegel verfügt. So kannst du sicher sein, dass dein Gasgrill einige Tests in puncto Sicherheit bestanden hat.

Für deine Sicherheit kannst du auch einiges tun, um entspannt und sicher durch die Grillsaison zu kommen. Erstens der Einbau eines doppelten Druckreglers, sofern dein Griff nicht schon darüber verfügt. Sollte aus einem Grund der Druckregler nicht mehr schließen, greift der zweite Druckregler und verhindert das Ausströmen des Gases.

Eine Schlauchbruchsicherung ist ebenfalls ratsam. Sie wird zwischen dem Schlauch und der Gaskartusche angebracht. Ist der Schlauch defekt, unterbricht die Schlauchbruchsicherung automatisch die Gaszufuhr. Diese beiden Sicherungen kosten nicht viel, können aber im Notfall Unfälle verhindern.

Deinen neuen Gasgrill solltest du dir nach deinen eigenen Bedürfnissen auswählen! Wie möchtest du ihn verwenden? Wie viele Personen sollen regelmäßig bekocht werden? Je öfter du deinen Grill verwendest und je mehr Spaß du generell am Grillen hast, umso höherwertiger, beziehungsweise größer sollte der Gasgrill sein.

Der Gasverbrauch eines Gasgrills ist pauschal nicht zu beantworten. Er hängt von vielen Faktoren ab. Es kommt auf die Anzahl der Brenner an, von der Brennerleistung und natürlich auch von der Grilldauer.

Grillstationen verbrauchen natürlich mehr Gas als ein Camping- oder Kugelgrill. Werden viele Gäste mit Grillgut versorgt, steigt natürlich die Grilldauer und somit der Gasverbrauch. Ungefähr muss man mit circa 0,70 bis 0,80 Cent bei herkömmlichen Gasgrills und einer 5 Kilogramm Gasflasche pro Grillabend rechnen, bei einer 11 Kilogramm Gasflasche bei circa 0,60 Cent.

Große Gaskartuschen sind nicht viel günstiger als kleinere Gebinde. Bezahlt kann sich der Kauf einer Gas-Pfandflasche machen. Du musst zwar Pfand hinterlegen, kannst deine Gasflasche aber immer wieder nachfüllen lassen.

Gas ist günstiger als Holzkohle: bei einem Vergleich lag der Preis für Holzkohle und Anzünder bei 3 bis 4 Euro pro Grillabend.

Achte beim Kauf deines neuen Gasgrills darauf, dass er wenigstens über die CE-Kennzeichnung verfügt. Das bedeutet grob erklärt, dass dieses Produkt die rechtlichen europäischen Bestimmungen einhält.

Noch besser ist allerdings das GS Zeichen und das TÜV-Siegel. GS bedeutet „geprüfte Sicherheit“ und darauf kommt es bei einem guten Gasgrill an. Hat der Grill auch noch das TÜV-Siegel, wurde dieses Produkt von Sicherheits-Profis verschiedenen Tests unterzogen.

Gasgrill-Hersteller im Überblick

Es gibt etliche sehr gute Hersteller von Gasgrills. Die bekanntesten und wichtigsten hier im Überblick:

  • Activa Gasgrill
  • BBQ Gasgrill
  • Campingaz Gasgrill
  • Enders Gasgrill
  • Landmann Gasgrill
  • Napoleon Gasgrills
  • Outdoorchef
  • Profi Cook Gasgrill
  • Tepro Gasgrill
  • Weber Gasgrill
  • ProfiCook
  • Clatronic

Der sichere Umgang mit einem Gasgrill

  1. Damit du deinen Grill unbeschwert genießen und benutzen kannst, solltest du einige Punkte beachten.
  2. Der Grill muss genau nach Anleitung aufgebaut werden und sollte auf einem geraden und festen Untergrund stehen.
  3. Gasgrills eigenen sich nicht zum Grillen in geschlossen Räumen, daher bitte immer im Freien grillen.
  4. Achte darauf, dass der Gasschlauch nicht geknickt wird. Nach spätestens drei bis fünf Jahren sollte dieser auch gewechselt werden.
  5. Die Gasflasche darf nicht in der prallen Sonne stehen.
  6. Lass den Grill nicht unbeobachtet.
  7. Der Deckel des Grills muss geöffnet sein, bevor du die Brenner entzündest. Bei geschlossenem Deckel kann sich unter der Haube Gas sammeln.
  8. Lässt sich der Grill nicht sofort mittels automatischem Anzünder oder Streichholz entzünden, sollte die Gaszufuhr für 5 Minuten gestoppt und es dann erneut versucht werden.
  9. Kinder sollten vom Grill fern gehalten werden, da sich dieser sehr stark aufheizt.
Tomahawk

Zubereitungsarten beim Gasgrill

Je nach Modell und Hersteller kannst du bei einem Gasgrill zwischen zwei Zubereitungsarten wählen: direktes und indirektes Grillen.

Direktes Grillen bedeutet, dass die Hitze des Grills direkt von unten auf das Grillgut trifft. Direktes Grillen ist optimal für alle Fleischarten mit kurzer Garzeit, wie zum Beispiel Steak.

Bei der indirekten Methode liegt das Grillgut nicht direkt über der Hitzequelle. Die Temperatur im Garraum ist niedriger und beträgt circa 160 Grad bis 200 Grad. Sie entsteht durch eine ungleichmäßige Hitzeverteilung – zum Beispiel ein Brenner wird abgeschaltet.

Durch den geschlossenen Deckel fängt die warme Luft im Inneren des Grills an zu zirkulieren. Das Grillgut gart nun schonend und gleichmäßig. Es muss auch nicht gewendet werden, da es nicht anbrennen kann.

Hähnchen Gasgrill

Zubehör für deinen Gasgrill

Für deinen neuen Gasgrill gibt es einiges an Zubehör. Neben Pfannen, hochwertigen Grillbestecken und Grillzangen, die ein Muss für jeden guten „Grillmeister“ sind, hast du noch die Auswahl an Gemüse- und Fischkörben, Aluminiumschalen und sogar Pizzasteinen, um auf deinem Grill eine knusprige Pizza zu zaubern.

Natürlich gibt es auch Zubehör für die Reinigung des Grills, wie spezielle Grillreiniger und Grillbürsten.
Wird der Grill nicht benutzt, empfiehlt sich der Einsatz einer Grillhaube, die ihn vor Wind, Wetter, Staub und Schmutz schützt.

FAQs – Häufig gestellte Fragen zu Gasgrills

Der klassische Holzkohlegrill ist immer noch sehr beliebt. Das für einen Holzkohlegrill bekannte rauchige Aroma des Grillguts ist fast unerreicht und ein Grund, warum der Holzkohlegrill immer noch zum Einsatz kommt. Das Aroma entsteht dadurch, dass Fett direkt auf die heiße Grillfläche tropft und dort unter Rauchentwicklung verbrennt.

Beim Verbrennen entstehen jedoch auch krebserregende Stoffe, die sogenannten Benzopyren, die sich auf dem Grillgut ablagern.

Bei einem Gasgriff gelangt das Fett nicht auf die Grillfläche, sondern direkt in eine Auffangschale. Es bilden sich keine Benzopyren, das Grillgut wird also wesentlich schonender und gesünder gegart.

Genauso wie große Grillwagen oder Grillstationen. Die Gaskartusche wird mittels Schlauch mit dem Grill verbunden und schon kann der Grillspaß losgehen.

Es gibt auch Modelle ohne Deckel. In der Regel sind das allerdings kleinere, mobile Camping-Grills. Der Deckel ist dazu da, um eine gleichmäßige Wärmeentwicklung zu fördern, konstant zu halten und damit das Grillgut schnell und schonend zu garen.

Das kommt auf die jeweiligen Bedürfnisse an. Wer nur unregelmäßig und für nicht zu viele Personen grillt, ist mit einem kleineren Modell besser beraten.

Die Größe sollte zum jeweiligen Verwendungszweck passen. Minigrill und kleinere Grills für Freizeit und Camping, Kugelgrill oder Grillwagen, wer oft mit Familie und Freunden grillen möchte und Grillstationen für ganzjähriges, regelmäßiges Grillen.

Für einen Gasgrill verwendet man entweder Propan- oder Butangas.

Die meisten Gasgrills können Temperaturen zwischen 100 Grad und 300 Grad erzeugen.

Das kann man pauschal nicht beantworten. Es ist abhängig von der Brennerleistung, der Anzahl der Brenner und der Grilldauer.

Auch das ist abhängig von der Größe des Grills, der Anzahl der Brenner, der Brennerleistung und der Grilldauer.

Je nach Größe und Ausstattung des Gasgrills fast alle Speisen. Von Gemüse über Fleisch, Fisch, Pizza und sogar Suppen kann man auf einem passenden Gasgrill alles garen.

Räuchern in einem Gasgrill ist kein Problem. Er muss nur einen Deckel besitzen. Dazu benötigst du spezielle Holzschnitzel – also Woodchips und eine sogenannte Smokebox.

Für kleine und mobile Gasgrills reicht eine Leistung zwischen zwei und vier Kilowatt aus. Große Gasgrills sollten eine Leistung zwischen 10 Kilowatt und 16 Kilowatt haben.

Als Alternative zu einem Gasgrill bieten sich die klassischen Holzkohlegrills, Elektrogrills und die sogenannten Smoker an.

gasgrill-testportal.de/gasgrill-kaufen-ratgeber/

sueddeutsche.de/vergleich/gasgrill/

gasgrill-testportal.de/gasgrill-kaufen-ratgeber/

gasgrill-check.de/ratgeber/welche-leistung/

Das könnte Dich auch interessieren