Beefer Oberhitzegrill
Home Grills Beefer Check – Preisvergleich, Ratgeber und Kaufberatung

Beefer Check – Preisvergleich, Ratgeber und Kaufberatung

by Christian

Beefer: Das Wichtigste in Kürze

Beim Grillen kommen Freunde und Verwandte zusammen, um gemeinsam zu Essen, Verweilen und Genießen. Nicht umsonst zählt dieses zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten in der Sommerzeit. Neben vegetarischen Speisen wie Grillgemüse, Grillkäse oder Ähnlichem ist Steak sehr beliebt und landet gerne auf den Tellern. Besonders hier kommt es aber oft zu erheblichen Schwierigkeiten, was die Zubereitung und Verarbeitung anbelangt.
Das begehrte Steak perfekt hinzubekommen gestaltet sich mehr als schwierig. Außen eine leckere krosse Kruste und innen ein saftiger, schmackhafter Kern: So stellen Fleischliebhaber sich den Leckerbissen vor. Hobby Griller kennen das Problem wohl nur allzu gut. Bis das Steak außen die gewünschte krosse Beschaffenheit erreicht hat, ist es innen längst viel zu trocken und schmeckt einfach nicht mehr so saftig und vollmundig wie man es sich zu Beginn gewünscht und vorgestellt hatte. Und genau hier kommt der Beefer ins Spiel.

Was ist ein Beefer?

Beim sogenannten Beefer handelt es sich im einen extrem leistungsfähigen Hochleistungsgrill. Dieser kann beim altbekannten Steakproblem Abhilfe schaffen und Frustrationen entgegenwirken. Ohne viel Aufwand können mit diesem, auch von zu Hause Ergebnisse wie im erstklassigen Steakhaus erzielt werden.

In diesem Beefer Check werden die wichtigsten Informationen rund um das innovative Grill Phänomen zusammengetragen und aufgelistet. Du erhältst einen Überblick über alles was du wissen musst, wenn du dir überlegst selbst einen Hochleistungsgrill zu kaufen, um dein Grillgut optimal zuzubereiten.

Wie funktioniert das Grillen mit einem Beefer?

Was den Beefer Hochleistungsgrill so besonders und einzigartig macht ist, wie der Name schon andeutet, die hohe Leistung mit der hier gearbeitet werden kann. Während dem Grillen wird das Grillgut, im Gegensatz zu anderen herkömmlicheren Grillmethoden, hier besonders hohen Temperaturen ausgesetzt.

Bei bis zu 800 Grad Celsius gelingt es die perfekte Konsistenz eines Steaks zu erzielen und gewünschte Effekte, wie eine knusprige, gleichmäßige Außenkruste bei einem gleichzeitig buttrig zarten und blutigen Kern zu erzielen.
Auch in erstklassigen Steakhäusern wird mit eben solchen Hochleistungsgrills gearbeitet. Durch die extrem hohe Hitze ziehen sich die äußeren Fasern des Fleischs sehr schnell zusammen. Dadurch wird die Saftigkeit im Inneren bewahrt und weniger Flüssigkeit kann nach Außen treten. Auf diese Weise entsteht die beliebte Kruste und die Saftigkeit. Ebenso bleibt der einzigartige Geschmack im Inneren erhalten.

Die Hitze im Beefer kommt lediglich von oben. Das Gewicht eines Beefers bewegt sich ca. zwischen 13 und 16 Kilogramm. Typische Maße liegen zwischen ca. 25 x 35,5 x 40,5cm (BxHxT) und 25 x 41 x 55 cm (BxHxT) und wird über Gas betrieben.

Wofür ist ein Beefer geeignet?

Auch wenn das definitiv seine Spezialität ist, eignet sich der Grill natürlich nicht nur für Steaks. Prinzipiell können alle Speisen, die auch auf einem herkömmlichen Grill zubereitet werden ebenfalls im Beefer verarbeitet werden. Zu beachten ist bei den einzelnen Lebensmitteln natürlich auch die Garzeit, welche von den Zeiten auf anderen Grills abweicht. Es besteht also kein Problem, wenn man sich dazu entschließt Gemüse, Meeresfrüchte, Fisch oder andere Fleischsorten auf dem Hochleistungsgrill zuzubereiten. Sogar Speisen wie Burger, Pizza, Crème brûlée oder karamellisiertes Obst können zubereitet werden. Für die Zubereitung von Pizzen bieten eigene Beefer Hersteller Extra Tools an, damit die Pizzen auch auf dem Hochleistungsgrill zubereitet werden können.


Besonders gut geeignet ist der Hochleistungsgrill allerdings auch für dünnere Fleischstücke, welche oft Probleme bei der Verarbeitung auf einem herkömmlichen Grill bereiten. Schnell sind schmale Stücke zu stark durchgebraten, sodass sie schlichtweg zu trocken sind, um richtig genossen zu werden. Aromen gehen verloren, das Fleisch schmeckt lasch.
Unterhalb des Grillguts sollte am besten immer eine Schale platziert werden. Diese kann austretende Fleischsäfte auffangen. Das dient zum einen der Verringerung des Putzaufwands nach dem Grillen und zum anderen können die austretenden Säfte später für schmackhafte, aromatische Soßen verwendet werden. Die Schale kann nach dem Verwenden leicht und unkompliziert gereinigt werden. In den meisten Fällen sind die Zusätze wie Griffe, das Grillrost oder die Auffangschale spülmaschinenresistent, was den Arbeitsaufwand nach dem Grillen erneut minimiert.

Beefer Bestenliste
– Produkt- und Preisvergleich auf einen Blick

Produktbild
GOURMETmaxx Beef Maker by Oberhitze Gasgrill aus Edelstahl für Temperaturen bis zu 800° C
Beeftec HOTBOX | Der 800 Grad Oberhitze-Gasgrill aus Edelstahl - MADE IN GERMANY | inkl. Grillrost, Grillhandschuhe, Gastroschale u.v.m.
Top Bewertung
intergrill 800° Gasgrill Steakgrill Hochleistungsgrill Profi Qualität 15,6kg Oberhitzegrill Edelstahl inkl. Grillrost Gastroschale
Meateor 800 Grad Oberhitzegrill Helios Gasgrill Hochleistungsgrill Aus Edelstahl Inkl. Grillrost Und Gastroschale
Produktname
GOURMETmaxx Beef Maker by Oberhitze Gasgrill aus Edelstahl für Temperaturen bis zu 800° C
Beeftec HOTBOX | Der 800 Grad Oberhitze-Gasgrill aus Edelstahl - MADE IN GERMANY | inkl. Grillrost, Grillhandschuhe, Gastroschale u.v.m.
intergrill 800° Gasgrill Steakgrill Hochleistungsgrill Profi Qualität 15,6kg Oberhitzegrill Edelstahl inkl. Grillrost Gastroschale
Meateor 800 Grad Oberhitzegrill Helios Gasgrill Hochleistungsgrill Aus Edelstahl Inkl. Grillrost Und Gastroschale
Preis
Preis nicht verfügbar
349,00 EUR
299,00 EUR
Preis nicht verfügbar
Produktbild
GOURMETmaxx Beef Maker by Oberhitze Gasgrill aus Edelstahl für Temperaturen bis zu 800° C
Produktname
GOURMETmaxx Beef Maker by Oberhitze Gasgrill aus Edelstahl für Temperaturen bis zu 800° C
Preis
Preis nicht verfügbar
Weitere Infos
Produktbild
Beeftec HOTBOX | Der 800 Grad Oberhitze-Gasgrill aus Edelstahl - MADE IN GERMANY | inkl. Grillrost, Grillhandschuhe, Gastroschale u.v.m.
Produktname
Beeftec HOTBOX | Der 800 Grad Oberhitze-Gasgrill aus Edelstahl - MADE IN GERMANY | inkl. Grillrost, Grillhandschuhe, Gastroschale u.v.m.
Preis
349,00 EUR
Weitere Infos
Top Bewertung
Produktbild
intergrill 800° Gasgrill Steakgrill Hochleistungsgrill Profi Qualität 15,6kg Oberhitzegrill Edelstahl inkl. Grillrost Gastroschale
Produktname
intergrill 800° Gasgrill Steakgrill Hochleistungsgrill Profi Qualität 15,6kg Oberhitzegrill Edelstahl inkl. Grillrost Gastroschale
Preis
299,00 EUR
Weitere Infos
Produktbild
Meateor 800 Grad Oberhitzegrill Helios Gasgrill Hochleistungsgrill Aus Edelstahl Inkl. Grillrost Und Gastroschale
Produktname
Meateor 800 Grad Oberhitzegrill Helios Gasgrill Hochleistungsgrill Aus Edelstahl Inkl. Grillrost Und Gastroschale
Preis
Preis nicht verfügbar
Weitere Infos

Das perfekte Steak im Beefer zubereiten

Die Zubereitung von Steak und anderem Grillgut mithilfe des Beefers ist ein relativ unkomplizierter und schneller Prozess. Gestartet wird die Prozedur im Gas Grill, indem der mitgelieferte Schlauch an eine Gasflasche angeschlossen wird. Anschließend wird ein Knopf gedrückt, über den das Gas in den Brenner gelangt. Gezündet wird das Ganze manuell. Dafür verwendet man im Idealfall ein langes Streichholz oder Feuerzeug, welches am Gasausfluss gezündet wird.

Bei manchen Varianten des Hochleistungsgrills kommt ein anderer Zündungsmechanismus zum Einsatz: die sogenannte Piezo-Zündung. Bei dieser wird der Funken am Gasauslass durch eine Batterie entzündet und es wird somit auf den manuellen Zündprozess verzichtet. Innerhalb von nur fünf Minuten ist die gewünschte Temperatur im Grill erreicht und der Grillprozess kann gestartet werden. Wichtig ist es zu beachten, dass der beiliegende Grillrost während des Aufheizvorgangs nicht mit erhitzt werden sollte. Ist die Arbeitstemperatur erreicht, so wird das Gargut auf das Grillrost gegeben, welches dann in die Brennkammer geschoben wird.

Zunächst sollte man das Fleisch nur knapp unterhalb der Hitzequelle positionieren. Auf diese Art und Weise können sich Röstaromen leichter bilden und das Steak wird aromatischer. Regulieren lässt sich die Entfernung über den Grad des Einschubs des Grillrosts. Wenn das Steak in Garstufe „Medium“ oder „Well done“ genossen werden soll, so muss lediglich das Grillrost ein Stück weiter zur Mitte hin abgesenkt werden. Nach kurzer Zeit sollte der Abstand erweitert werden. An dieser Position sollte das Steak nun belassen werden, bis die gewünschte Garstufe erzielt ist. Gewendet wird dieses lediglich ein einziges Mal. Je nach Durchmesser des Fleischs sollte das nach ca. 30 bis 45 Sekunden geschehen.
Zu beachten ist beim Grillen mit dem Beefer vor allem auch, dass Zusätze wie Marinaden oder Gewürze mit Vorsicht verwendet werden sollten. Durch die hohen Temperaturen im Hochleistungsgrill verbrennen solche schnell und hinterlassen dann unangenehme Gerüche sowie erhöhten Putzaufwand nach der Zubereitung und Verwendung.

Vor- und Nachteile von Beefern (im Vergleich zu anderen Grillformen)

Bevor in einen Hochleistungsgrill investiert wird, sollte man sich über Unterschiede und Spezifikationen informieren. Beefer sind teurer als einfache Standard Grills und natürlich möchte man für das investierte Geld das möglichst beste Produkt erwerben. Allerdings ist hier Vorsicht geboten vorm oft vertretenen Missglauben, das Teuerste sei auch automatisch das bessere Produkt. Es können auch günstigere Modelle im Beefer Sektor überzeugen.

Zunächst einmal stellen viele Hobby Griller sich vermutlich die Frage, ob es sich generell lohnt in einen Beefer zu investieren oder ob man nicht mit dem bisher verwendeten Grill bereits ein zufriedenstellendes Produkt verwendet hatte. Überzeugt das Gerät wirklich so sehr, dass man den herkömmlichen Holzkohle- oder Gas-Grill durch ein solches ersetzen müsste? Oder ist der Beefer lediglich ein nettes „Spielzeug“, das extremen Gourmets und Experten eine Freude bereiten kann?

Auf einige der Vorteile des Beefers wurde bereits in den vorigen Punkten eingegangen. Hier folgt nun allerdings noch mal eine übersichtliche Auflistung der Argumente, die für den Beefer sprechen und der Punkte, die als kritisch zu betrachten sind:

Vorteile BeeferNachteile Beefer
nur fünf Minuten Vorheizzeitnur wenig Platz für das Grillgut (oft passen nur maximal zwei Stück Fleisch auf das Grill Rost)
Fleischsäfte bleiben größtenteils im Fleisch, das macht das Ganze saftig und aromatischhoher Energieverbrauch
Knusperkruste ohne Branding Abdrücke (da die Hitze nur von Oben kommt)höhere Preise
kein angebranntes Fett oder entstehende SchadstoffeDas Grillgut kann schnell anbrennen
wenig Putzaufwand, dank der praktischen Abtropfschaleeingeschränkte Nutzbarkeit
spülmaschinen resistente Einzelteile aus Edelstahl

Unser Fazit

Hier gilt es also abzuwägen, welche Aspekte für die persönliche Meinung am ausschlaggebensten sind. Echten Liebhabern reicht vermutlich schon der Fakt, dass man mit dem Beefer mühelos ein perfektes Steak hinbekommen kann. Für wenig putzbegeisterte Hobby Griller kann natürlich auch die Zeit- und Aufwandsersparnis bei der Reinigung ausschlaggebend sein.

Die wichtigsten Kaufkriterien für Beefer

Im Punkto Stabilität und Standestigkeit müssen sich Nutzer, was den Beefer betrifft, generell keine Sorgen machen. Die Grills sind sehr massiv und weisen daher keine Gefahr auf umzukippen oder in Schräglage zu geraten. Wichtig ist es hier bei der Anwendung zu beachten das Gerät stehts auf einer ebenen Fläche zu platzieren.

Die Qualität des Beefers hat natürlich Einfuss auf die Qualität des Grillguts und ist somit ausschlaggebend für das Grillerlebnis. Um einen qualitativ hochwertigen Beefer zu erwerben, solltest du dich vor allem nach Bewertungen und Vergleichen richten.

Da die verschiedenen Beefermodelle in der Größe nicht sehr variieren, ist diese für den Kauf ein Kriterium das weniger beachtet werden muss.

Bekannte Hersteller von Oberhitzegrills umfassen beispielsweise die Marken GOURMETmaxx, Intergrill, Meateor HeliosBeefer, Klarstein, Beeftec und Otto Wilde Serious Grillers.

Beefer Preise erstrecken sich von 150 bis zu mehreren Tausend Euro. Für ein gutes Produkt muss nicht zwigend der höchste Preis gezahlt werden. Auch in den niedrigeren Preissektoren schneiden Beefer im Test gut ab.

Die Sicherheit spielt vor allem in der praktischen Anwendung eine Rolle. Beim Kauf sollte bezüglich dieser vor allem auf die bekannten Qualitätssiegel geachtete werden.

Vor allem sollte man sich vor dem Kauf überlegen, ob man den Beefer draußen oder drinnen nutzen möchte und sich demnach entweder für eine Gas-oder ELektrovariante entscheiden.

Der Gas Beefer kann im Vergleich zur Elektro Variante eine höhere Leistung erzielen und erreicht die Maximaltemperatur schneller.

CE steht für „Communautés Européenes“ und bedeutet „Europäische Gemeinschaften“. Es handelt sich um ein Kennzeichen der Europäischen Union. Es gibt Hinweis auf die Anerkennung und Befolgung von geltenden rechtlichen Bestimmungen und Sicherheitsstandards von Produkten in der EU. Beim Kauf sollte auf dieses geachtet werden.

Das TÜV Siegel weist wohl als Indikator von Qualität noch etwas mehr Bekanntheitsgrad auf, auch auf dieses kann beim Kauf geachtete werden.

Beefer Hersteller und Produktempfehlungen

Einige Hersteller und Modelle, die im Test und Vergleich wirklich gut abgeschnitten haben, sind die folgenden:

HOTBOX C900 von Beeftec

Der HOTBOX C900 schneidet in Tests sehr gut ab und ist mit einem Preis von 399 Euro eher im unteren Bereich der Beefer Preisspanne anzusiedeln. Die Leistung beträgt 3,3 kW. Mit geliefert werden Lederhandschuhe zum Hitzeschutz, Gasschlauch und Druckminderer, eine Gastroschale, ein Grillrost und ein Edelstahlgriff.

Intergrill 800° Standard Hochleistungsgrill

Der intergrill 800° Standard Hochleistungsgrill umfasst eine Leistung von 3,5 kW. Enthalten im Grill sind ein Keramikbrenner aus Edelstahl und ein Elektrozünder. Batterien sind nicht im Kaufpaket enthalten und müssen demnach dazu erworben werden. Mit beim Kauf enthalten sind eine Fettschale, ein Rost samt Halter und ein Schlauch. Bei einem Preis von 299 Euro bewegt sich auch dieser Beefer in der unteren Preisspanne und schneidet im Test dennoch gut ab.

Klarstein Steakreaktor 2.0

Der Klarstein Steakreaktor 2.0 kostet um die 500 Euro und ist somit preislich schon etwas höher angesiedelt als die zwei vorigen Modelle. Spezielle Keramikelemente sorgen für gut verteilte Strahlungswärme und sehr gute Grillergebnisse. Dieser Grill zeichnet sich vor allem durch hohe Sicherheitsstandards aus. Er eignet sich ebenfalls für den Gebrauch innerhalb von Gebäuden. Ein einfach zu bedienendes LED-Display sorgt für einen Überblick und leichte Handhabung.

Original One Pro von Beefer

Der Original One Pro von Beefer ist dank seiner mit hartem Gummi überzogenen Standbeine mit einer besonderen Stabilität und Standfestigkeit versehen, was den Grad an Sicherheit beim Gebrauch erhöht. Mit einem Preis von 799 Euro ist der Grill schon ein echtes Investment, überzeugt allerdings auch durch Qualität. Auch hier sind die mitgelieferten Einzelteile (zwei Grillroste, Grillrosthalter, zwei Gastroschalen, Gasschlauch mit Druckminderer) spülmaschinenfest. Beefer Original weist eine hohe Gebrauchssicherheit auf, da es sich um ein TÜV geprüftes Gerät handelt.

Beefer Zubehör

Was das Zubehör für Beefer angeht, gibt es einige praktische Helferlein.

Das Grillrost ist obligatorisch und ist somit auch bei jedem Beefer Kauf enthalten.

Grillbesteck ist bei manchen Anbietern mit im Set enthalten, das ist jedoch nicht immer der Fall. Hast du dieses allerdings schon zu Hause, da du bislang z. B. mit einem Holzkohlegrill gegrillt hast, kannst du das natürlich auch für den Beefer verwenden und sparst dir somit Geld und Mühe.

Auch eine Grillzange wird in jedem Fall benötigt, um das Grillgut im Beefer zu wenden. Auch hier verlangt es keine bestimmte Zange, somit kannst du deine übliche Grillzange – wenn vorhanden- weiterverwenden.

Mit der Grillpinzette lassen sich auch zartetre und dünnere Stücke gut wenden. Es ist also von Vorteil eine solche ebenfalls im Repertoire zu haben. In manchen Fällen gibt es diese gleich mit zum Beefer dazu. Wenn das nicht der Fall ist, kann sie unkompliziert und preisgünstig nachgekauft werden.

Der ultimative Vorteil des Beefers besteht ja darin, dass die einzelnen Teile spühlmaschinenfest sind. Dennoch sollte ein Grillreiniger unbedingt vorrätig sein. Diesen kann man im Fachhandel oder im Internet erwerben. Was die Wahl des Reinigers angeht, gibt es keine besonderen Punkte zu beachten.

Im Normalfall lässt sich der Beefer bequem auch ohne Bürste reinigen. Sollte es aber, z. B. auf Grund von angebrannter Marinade oder Ähnlichem, doch zu stärkeren Verschmutzungen kommen, ist es sehr praktisch eine solche zur Hand zu haben. Die Grillbürsten kann man schon ab 2 Euro im Internet erwerben.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu Beefer

Der Markt boomt und es werden zahlreiche Produkte ganz verschiedener Hersteller angeboten. Da kann es bei Interessierten und potenziellen Käufern schon mal zur Überforderung durch die Flut an Informationen im Internet kommen. Zunächst einmal sollten sich Käufer bewusst sein, dass es mehrerer Arten von Hochleistungsgrills gibt. Genauer gesagt zwei. Einige Beefer werden mit Gas betrieben, andere wiederum mit elektrischem Strom. Der Elektro Beefer hat den Vorteil, dass er auch im Innenbereich, also in geschlossenen Räumen und Gebäuden, verwendet werden kann. Allerdings muss für die Nutzung natürlich immer eine Steckdose in Reichweite sein.

Die Oberhitze von 800 Grad Celsius wird hier eher mühsam erreicht. Die Temperatur erreicht prinzipiell nur in der Nähe des Brenners dieses Maximum, die Hitze verteilt sich eher schlecht und langsamer, somit ist der Elektro Grill auch weniger schnell breit für die Nutzung, nachdem er angeschaltet worden ist. Die Elektro Variante stellt insgesamt zum Gas Grill eine eher weniger empfehlenswerte Alternative dar. Für ganz bestimmte Zwecke kann diese allerdings ebenfalls ihre Vorzüge haben.

Die Wahl des Beefers ist sehr individuell und richtet sich vor allem nach dem Preis. Hitnerfragen sollte man vor allem das eigene Budget und ob das Gerät drinnen oder draußen genutzt werden soll.

Auch was die optimale Größe des Beefers angeht sind bei Interessenten oft viele Fragen offen. Bezüglich dieser muss man sich allerdings nicht allzu viele Gedanken machen. Im Inneren des Hochleistungsgrills gleichen sich die Maße der verschiedenen Modelle fast alle. Auf das Grillrost passen im Normalfall ca. zwei normalgroße Fleischstücke, die Fläche beträgt durchschnittlich 16 x 30 cm. Was die Außenmaße des Beefers angeht, so liegt der Durchschnitt bei 26 x 35 x 35 cm. Auch hier gibt es keine Modelle auf dem Markt die wesentlich von diesen Durchschnittswerten abweichen. Die Wahl der Größe, fällt also beim Kaufprozess wenig ins Gewicht. Es gibt allerdings auch Beefer mit doppelter Grillfläche.

Eine häufig gestellte Frage bei Beefer Interessenten ist auch, ob diese höhenverstellbar sind, oder ob man dafür nach ganz bestimmten Modellen Ausschau halten muss. An sich lassen sich prinzipiell alle auf dem Markt erhältlichen Beefer in der Höhe individuell anpassen, somit lässt sich die Handhabung also flexibel gestalten und adaptieren.

Was den Gasverbrauch angeht, liegt dieser bei etwa 250 Gramm Gas pro Stunde. Wenn beispielsweise eine 11 Kilogramm schwere Gasflasche angeschlossen werden würde, könnte mit dieser Versorgung ungefähr 44 Stunden lang gegrillt werden. Während die Nutzung mit Gas relativ wenig Energie benötigt, ist der Stromverbrauch des Beefers recht hoch.

Gas Beefer eignen sich ausschließlich für die Nutzung im Außenbereich. Mit Elektro Beefern hingegen kann auch drinnen gegrillt werden.

Ein Beefer erreicht eine Hitze von bis zu 800 Grad Celsius.

Neben Steak lassen sich auch Meeresfrüchte, Fisch, Gemüse und andere Fleischstücke grillen. Außerdem können Desserts zubereitet werden (z. B. Crème brûlée).

Im Beefer lassen sich alles Arten von Fleisch zubereiten. Insbesondere eignet sich das Gerät auch für günstigeres Fleisch vom Rind wie z. B. Flat Iron oder Flank Steak.

Beefer Steak

Welche Alternativen zum Beefer gibt es?

Neben dem Beefer gibt es noch einige weitere Grill Varianten die bei leidenschaftlichen Hobby Grillern und Freizeit Gourmets Aufsehen erregen. Diese umfassen zum Beispiel den Holzkohlegrill, den Gasgrill und den sogenannten Smoker.

Der mit klassische mit Holzkohle betriebene Grill birgt ganz offensichtlich schon mal den Vorteil im Vergleich zu den anderen Grill Varianten, je nach Modell, weniger Platz zu verbrauchen. Gasgrill und Smoker hingegen sind ebenfalls in den meisten Fällen sehr sperrige Geräte und nehmen somit viel Raum ein, was bei einem kleinen Garten schon mal zum Problem werden kann. Auch die Reinigung gestaltet sich schwierig. Kohlereste müssen entsorgt werden, das Fettige, verkohlte Grill Rost irgendwie von den ungut riechenden Rückständen befreit werden und bis das Grillgut zubereitet werden kann vergehen leider bis zu 45 Minuten. Für den spontanen, akuten Hunger ist der Grill also nicht so gut geeignet.

Ein klarer Vorteil, welcher dem Holzkohlegrill eingeräumt werden muss, sind allerdings die günstigen Preise. Außerdem schafft die Holzkohle ein schmackhaftes und unverwechselbares Aroma. Hier wären wir auch schon bei einem Punkt, der beim Gasgrill häufig bemängelt wird:

Eben dieses beliebte, typische Aroma geht verloren, welches durch die Holzkohle erzielt wird. Was dieses Manko angeht, wird allerdings durch Zusatzaromen bereits Abhilfe geleistet. Über eine Flamme werden hier entweder ein Lavastein oder Winkelstäbe aus Metall erhitzt. Die Reinigung gestaltet sich hier, auch im Vergleich zum Holzkohle Grill, überaus simpel. Asche und Glut zum Beseitigen fallen weg. Nicht nur für den Reinigungsprozess ist das allerdings von Vorteil, auch die Gesundheit profitiert hier. Tropfende Fettrückstände, welche sich in der Flamme oder in der Glut entzünden mutieren zu gefährlichen, krebserregenden Stoffen. Auf diese unerwünschten Zusätze wird hier verzichtet. Wie bereits vorhin erwähnt, stellt die Gas Grill Variante aber auch mal wieder eine sperrigere Version von Grills da. Gemütlich mit in einen Park nehmen oder den Grill unkompliziert transportieren, fällt somit weg. Hier wären wir wieder bei einem Vorteil des Holzkohlegrills, von welchem zahlreiche kleine, handliche und leicht transportable Modelle zur Auswahl stehen.

Auch der sogenannte Smoker ist tatsächlich noch eher weniger verbreitet und in den Haushalten angekommen. Hier ist ein ultimativer Vorteil, dass der schonende Garprozess Verbrennungen beim Grillgut vermeidet sowie optimale Gar Ergebnisse erzielen kann. Auch hier kann, wie beim Gasgrill, auf die Entstehung krebserregender Stoffe verzichtet werden, da durch die Trennung von Gaskammer und Feuerbox kein abtropfendes Öl oder Fleischsäfte Feuer fangen können. Es kann gleichmäßig gegart werden und das Fleisch besonders saftig bleiben. Das liegt vor allem an der langen Garzeit. Diese macht wohl auch einen Nachteil des Prozederes aus. Bis zu vier Stunden dauert hier teils die Zubereitung. Wichtig ist bei dieser vor allem auch das konstante halten der Temperatur, welches sich für weniger erfahrene Grillmeister zur Herausforderung entpuppen kann.

Natürlich ist es ein sehr individueller Prozess den perfekten Grill zu finden. Denn dieser ist sehr an die eigenen Vorstellungen und Erwartungshaltungen gebunden. Es lässt sich also ohne Frage kein für jeden Nutzer perfekt geeigneter Grill ausmachen. Wenn man nicht die Ansprüche eines Fleisch Experten oder Gourmets hat, weniger Geld investieren möchte und sich nicht mit einem sperrigen Gerät auseinandersetzten will, so scheint der nach wie vor sehr beliebte Holzkohle Grill schlichtweg die richtige Wahl zu sein. Hier gestaltet sich der gesamte Grill Prozess, ausgenommen der Reinigung, eher unkompliziert. Viele Menschen verbinden mit der längeren Vorbereitungszeit, dem Vorheizen und warten auf die perfekte Glut Gefühle des gemütlichen Beisammenseins und des gemeinsamen Genusses. Auch das klassische, beliebte und unverwechselbare Aroma überzeugt Nutzer von Holzkohlegrills nach wie vor von ihren Vorteilen.

Menschen mit etwas spezifischeren Ansprüchen, die wert auf perfektes und saftig zart gegrilltes Fleisch legen, könnten mit einem Smoker sehr glücklich werden. Vor allem wenn die Lust zum Grillen meist nicht spontan aufkommt, sondern ein Grillabend ohnehin gerne mit ein wenig Vorlaufzeit geplant und organisiert wird, stellt die Grill Variante eine interessante Alternative dar.

Auch der Gasgrill bringt Vorteile mit sich. Für Menschen die sich nur ungern einer ausufernden Reinigung hingeben, sowie auf den klassischen Holzkohle Aroma verzichten könnte ein solcher Grill die richtige Wahl sein. Der größte Vorteil des Gasgrills ist die Zeitersparnis. Anmachen und losbrüllen. Also für das schnelle Grillen mit den Kindern bestens geeignet.

barbecue-smoker-grill.de/smoker-vorteile-nachteile/

springlane.de/magazin/beefer-grill-fleisch-am-limit/

ndr.de/ratgeber/verbraucher/Hochtemperaturgrills-Vorteile-und-Nachteile,grill308.html

grilltiger.de/beefer-test/

kabeleins.at/tv/abenteuer-leben/essen-trinken/grillen-bbq/tipps/gasgrill-was-sind-die-vor-und-nachteile

chip.de/artikel/Hochtemperaturgrill-kaufen-Darauf-sollten-Sie-achten_156670622.html

preis.de/news/2018/05/was-sind-eigentlich-beefer/

allesfreizeit.de/grillen/beefer/

beefer.de/rund-um-den-beefer/

Das könnte Dich auch interessieren